Cock­pit als „Best Case“ beim BDZV-Zeitungskongress

Die „Best Cases“ durf­ten drei lokale und regio­nale Medi­en­häu­ser ges­tern beim Zei­tungs­kon­gress 2016 des Ver­le­ger­ver­ban­des BDZV vor­stel­len. Wie kön­nen Ver­lage mit „Cock­pit“ die redak­tio­nelle Qua­li­tät stei­gern? Das erklär­ten Dr. Wolf­ram Kiwit, Chef­re­dak­teur der Ruhr Nach­rich­ten, und unser Geschäfts­füh­rer Bernd Weber in Ber­lin.
Grün, Gelb, Rot – die Farbe zeigt die gemes­sene Qua­li­tät eines Arti­kels in der Zei­tung oder Online. Mit „Cock­pit“ haben die Ruhr Nach­rich­ten in den ver­gan­ge­nen drei Jah­ren mehr als 3.000 Arti­kel ana­ly­sie­ren und bewer­ten las­sen. Die detail­lier­ten Kri­te­rien wur­den von mct und Ruhr Nach­rich­ten gemein­sam ent­wi­ckelt. Und wer denkt, dass Lese­rin­nen und Leser gute und schlechte Arti­kel nicht unter­schei­den kön­nen, der irrt. Eine Unter­su­chung des mct zeigt: Bei „Cock­pit“ schlecht bewer­tete Arti­kel wer­den auch weni­ger gelesen.

mehr zum Thema For­schung

 

Aus­zeich­nung für den sh:z und uns

wan-ifra-logoDer Welt­ver­band der Zei­tun­gen hat das Pro­jekt „Will­kom­men in Schleswig-Holstein” des sh:z und unser Lehr­ma­te­rial mit dem WORLD YOUNG READER PRIZE in der Kate­go­rie “Public Ser­vice” aus­ge­zeich­net. Die Jury­be­grün­dung:
“It’s abso­lu­tely bril­li­ant (…). We also like the resour­ces they crea­ted for teachers. A great model for else­where.” Mehr dazu auf der Inter­net­seite des Welt­ver­bands.

zum Arti­kel des sh:z

 

Hier ankom­men — Flücht­linge lesen Zeitung

Als erste Tages­zei­tun­gen in NRW bie­ten die Ruhr Nach­rich­ten und der Hell­we­ger Anzei­ger ein Pro­jekt für den Sprach­un­ter­richt Deutsch an. „Hier ankom­men“ erleich­tert Geflüch­te­ten und Zuge­wan­der­ten die Ori­en­tie­rung in der Region und hilft so bei der Inte­gra­tion. Deutsch­klas­sen für Flücht­linge erhal­ten vier Wochen täg­lich die Zei­tung. Wir haben dazu das Unter­richts­ma­te­rial ent­wi­ckelt – gemein­sam mit Sprach­di­dak­ti­kern und Lehr­kräf­ten. Zu den Arti­keln in den Ruhr Nach­rich­ten und im Hell­we­ger Anzei­ger.

 mehr zum Thema Ange­bote für Flüchtlinge