Eine tolle Initiative!“

Die Zei­tung bie­tet viele Gesprächs­an­lässe“ und man kann damit im Unter­richt „viele ver­schie­dene The­men auf­grei­fen“, so die Rück­mel­dun­gen der Lehr­kräfte aus unse­rem Inte­gra­ti­ons­pro­jekt. Oder, wie Julia Rohm von der Berufs­fach­schule für Holz­tech­nik Dort­mund es zusam­men­fasst: „Eine tolle Initia­tive! Meine Schü­ler lie­ben die Arbeit mit der Zeitung.“

Vier Wochen hat sie mit ihrer Deutsch-Klasse für Zuwan­de­rer täg­lich die Ruhr Nach­rich­ten gele­sen und unser beglei­ten­des Arbeits­ma­te­rial genutzt. 73 Klas­sen und Kurse waren im ers­ten Durch­gang des in NRW ein­ma­li­gen Pro­jek­tes dabei; 1139 Kin­der, Jugend­li­che und Erwach­sene lern­ten mit der Zei­tung Region und All­tag in Deutsch­land bes­ser kennen.

Gute Noten_2Bei den Lehr­kräf­ten kam das Pro­jekt bes­tens an: „Die Schü­ler haben neue Wör­ter gelernt“, „Neues über die Region erfah­ren“ und „sich mit dem All­tag in Deutsch­land aus­ein­an­der­ge­setzt“, so das Ergeb­nis einer Umfrage unter den Schu­len und Bil­dungs­trä­gern. 34 Lehr­kräfte hat­ten geantwortet.

Vor allem das Lern­ma­te­rial schnitt gut ab, das wir zusam­men mit Sprach­di­dak­ti­kern ent­wi­ckel­ten: ein Übungs­heft für Kin­der, Jugend­li­che und junge Erwach­sene in Schul­klas­sen und ein spe­zi­el­les Mate­rial für Sprach­kurse der Erwach­se­nen­bil­dung. „Das Begleit­ma­te­rial ist wun­der­bar. Ich werde es im Ori­en­tie­rungs­kurs benut­zen“, so ein Leh­rer. „Es waren so viele The­men und Mate­rial, dass man eine Aus­wahl tref­fen musste“, schrieb ein anderer.

Inte­gra­ti­ons­klas­sen erhal­ten im Pro­jekt­zeit­raum kos­ten­los die aktu­elle Aus­gabe der Ruhr Nach­rich­ten oder des Hell­we­ger Anzei­gers und das Unter­richts­ma­te­rial. Bis­her sind noch drei wei­tere Pro­jekt­zeit­räume im Jahr 2017 geplant. Der nächste beginnt im März – mit 1282 Teilnehmern.

 

Die Pro­jekt­idee

Lokal­zei­tun­gen ver­wen­den All­tags­spra­che und sind ver­an­kert in der Region: ein idea­les Medium, um Zuge­wan­derte und Flücht­linge zu inte­grie­ren. Bei unse­rem Pro­jekt wird die Zei­tung im Sprach­un­ter­richt als all­tags­na­hes Lern­me­dium ein­ge­setzt. Mit ihrer eige­nen täg­li­chen Zei­tung und einem umfang­rei­chen Übungs­heft ler­nen die Sprach­schü­ler neue Wör­ter ken­nen und ent­de­cken Region, Medien und All­tag in Deutsch­land. Die Zei­tung bringt so Men­schen mit­ein­an­der ins Gespräch und erleich­tert die Ori­en­tie­rung im neuen Umfeld.

Die Ver­lage und Pro­jekt­part­ner unter­stüt­zen damit die Inte­gra­ti­ons­ar­beit von Bil­dungs­trä­gern, Schu­len und ehren­amt­li­chen Initiativen.

 

Unser Begleit­ma­te­rial

Dazu gibt es umfang­rei­ches Mate­rial: Für Lehr­kräfte und Kurs­lei­ter gibt es ein Begleit­heft zum Pro­jekt. Dies ent­hält didak­ti­sche Tipps zum Deutschler­nen und zeigt, wie die Zei­tung in den Sprach­kur­sen ein­ge­setzt wer­den kann. Jeder Kurs­teil­neh­mer bekommt ein Übungs­heft mit Auf­ga­ben rund um die Zeitung.

Es gibt ein Übungs­heft für Kin­der und Jugend­li­che, geeig­net für drei Altersgruppen:

  • 6 bis 10 Jahre
  • 11 bis 16 Jahre
  • 16 bis 21 Jahre

Außer­dem bie­ten wir Mate­rial für Erwach­sene, das durch the­ma­ti­sche Schwer­punkte fle­xi­bel ein­ge­setzt wer­den kann.

Das Pro­jekt rich­tet sich an Schu­len, Bil­dungs­ein­rich­tun­gen und ehren­amt­li­che Sprach­kurse. Inter­es­sierte Kurs­lei­ter und Lehr­kräfte mel­den sich für das Pro­jekt an und bekom­men vom Ver­lag für jeden Flücht­ling eine Zei­tung geliefert.

Zusam­men mit dem Schleswig-Holsteinischen Zei­tungs­ver­lag haben wir das Pro­jekt  „Will­kom­men in Schleswig-Holstein” erst­ma­lig in Deutsch­land durch­ge­führt. Es wurde 2016 vom Welt­ver­band der Zei­tun­gen mit dem World Young Rea­der Prize aus­ge­zeich­net: „It’s abso­lu­tely bril­li­ant (…). A great model for elsewhere.“

Mit „Hier ankom­men” läuft der­zeit das in NRW ein­ma­lige Zei­tungs­pro­jekt der Ruhr Nach­rich­ten in Dort­mund und des Hell­we­ger Anzei­gers in Unna.

Wenn Sie Inter­esse an dem neuen Ange­bot haben oder mehr Infor­ma­tio­nen wün­schen, mel­den Sie sich bei uns.