Cock­pit: Qua­li­tät sichern mit System

Gemein­sam mit den Dort­mun­der Ruhr Nach­rich­ten haben wir „Cock­pit“ ent­wi­ckelt: Ein Instru­ment, um auf wis­sen­schaft­li­cher Basis redak­tio­nelle Qua­li­tät zu mes­sen und zu sichern.
Cock­pit lie­fert ver­gleich­bare und ver­läss­li­che Mess­werte, die die Qua­li­tät der aktu­el­len Aus­gabe ange­ben. Erfah­run­gen bei einem Dut­zend Regio­nal­zei­tun­gen in ganz Deutsch­land zei­gen: Cock­pit hilft, Qua­li­tät zu steigern.

Jeden Tag wer­den vier Zei­tungs­sei­ten der aktu­el­len Aus­gabe unter­sucht. Bei län­ge­ren Tex­ten wer­den mehr als 40 Qua­li­täts­kri­te­rien über­prüft, bei einem Bild zehn. Außer­dem wer­den das Lay­out und der Blatt­mix über­prüft. Die Werte für ein­zelne Sei­ten und die kom­plette Aus­gabe lan­den noch am glei­chen Tag in den Redak­tio­nen, gra­fisch über­setzt in eine Tacho-Darstellung.

Mit Cock­pit unter­su­chen wir nicht nur Print-Produkte, son­dern auch Online-Ausgaben. Dabei berück­sich­ti­gen wir die Beson­der­hei­ten elek­tro­ni­scher Aus­ga­ben und Web­sei­ten – und codie­ren bei­spiels­weise auch Tea­ser, Ver­lin­kun­gen und Online-Layout.

Redak­tio­nen, die eine Zeit lang mit Cock­pit arbei­ten, können

  • ver­fol­gen, wie sich die Qua­li­tät der eige­nen Aus­gabe entwickelt,
  • ein­zelne Sei­ten oder Lokal­aus­ga­ben mit­ein­an­der ver­glei­chen oder
  • die Qua­li­tät des eige­nen Blat­tes mit der des Mit­be­wer­bers vergleichen.

 

Lesen Sie mehr über Cockpit

 

Haben Sie andere Fra­gen? Mit Befra­gun­gen, Grup­pen­dis­kus­sio­nen, Inter­views und wei­te­ren Metho­den fin­den wir Ant­wor­ten – zum Bei­spiel dar­auf, wie die Zei­tung ver­schie­dene Ziel­grup­pen bes­ser bedie­nen und bin­den kann.

For­schung

For­schen, eva­lu­ie­ren, bera­ten: Unsere Ergeb­nisse lie­fern Argu­mente und Entscheidungsgrundlagen.

Wir for­schen seit mehr als zwei Jahr­zehn­ten für Medi­en­häu­ser, Lan­des­me­di­en­an­stal­ten und Unter­neh­men in ganz Deutsch­land. Unsere Daten­ban­ken mit den bis­he­ri­gen For­schungs­er­geb­nis­sen ermög­li­chen uns den ent­schei­den­den Ver­gleich mit ande­ren Medien. Und durch unsere Erfah­rung in Jour­na­lis­mus und Wis­sen­schaft sowie mit aktu­el­len Forschungs-Erkenntnissen ord­nen wir die Daten pra­xis­ge­recht ein.

Wir nut­zen eine große Band­breite quan­ti­ta­ti­ver und qua­li­ta­ti­ver Metho­den: Wir befra­gen schrift­lich, online und am Tele­fon, erstel­len Inhalts­ana­ly­sen, füh­ren Grup­pen­dis­kus­sio­nen und Interviews.

Wir unter­stüt­zen Medi­en­häu­ser in Ver­än­de­rungs­pro­zes­sen – bei Strategie-Entscheidungen, Relaun­ches oder auch bei der Frage, wie die redak­tio­nelle Qua­li­tät gehal­ten und gestei­gert wer­den kann. Wir hel­fen Ihnen, die stra­te­gi­sche Posi­tio­nie­rung in Ihren Medien umzusetzen.

 

 Unsere Ergeb­nisse berei­ten Ent­schei­dun­gen vor

  • Wie rich­ten wir die Zei­tung noch stär­ker an den Wün­schen der Lese­rin­nen und Leser aus?
  • Wie steht es um die redak­tio­nelle Qua­li­tät unse­rer Produkte?
  • Wie erken­nen wir Lese­rin­nen und Leser „auf dem Absprung“, wie kön­nen wir sie halten?
  • Wel­che redak­tio­nel­len Ange­bote und wel­che Arbeits­struk­tu­ren haben Zukunft?
  • Wel­che Markt-Chancen haben neue Produkte?

 

Unsere For­schung hat drei grund­le­gende Bausteine:

 

Arti­kel zum Thema:

Qualitatsmanagement

Arti­kel zum Vor­trag von Bernd Weber (mct) und Dr. Wolf­ram Kiwit (Ruhr Nach­rich­ten) zum Thema Qua­li­täts­ma­nage­ment bei der Redak­ti­ons­kon­fe­renz Lokal­jour­na­lis­mus 4.0