Unter­richts­ma­te­rial

Mehr als zwei Jahr­zehnte Exper­tise haben wir darin, Unter­richts­ma­te­rial zu kon­zi­pie­ren, zu tex­ten und zu gestal­ten – für Schü­le­rin­nen und Schü­ler und für Lehr­kräfte, mul­ti­me­dial und inklu­siv. Wir arbei­ten zusam­men mit Lehr­kräf­ten, Exper­tin­nen und Exper­ten. Wir berei­ten ganz unter­schied­li­che The­men für den Unter­richt auf und ori­en­tie­ren uns dabei an den Lehr­plä­nen: von A wie „Alors demande“ (Fran­zö­sisch) über K wie „Kri­sen“ bis zu Z wie „Zwei durch Deutsch­land“ (Geographie).

Aus­ge­zeich­net!

digita 2014: Der digita ist eine Das Logo des digita, dem Deutschen Bildungsmedien PreisQua­li­täts­aus­zeich­nung für digi­tale Bil­dungs­me­dien. Im Jahr 2014 gab es gleich zwei digita-Auszeichnungen für Bil­dungs­me­dien, an denen wir betei­ligt waren. Den Son­der­preis erhielt „Zum Glück“, die Aktion Schul­stunde der ARD-Themenwoche zum Thema Glück. „Bei­spiel­ge­bend für eine moderne Medi­en­bil­dung“ fand die Jury auch dok’mal!, das Film­bil­dungs­an­ge­bot des WDR für die Sek 1.

Son­der­preis der digita 2013: Wir haben die Aktion Schul­stunde Leben mit dem Tod“ der ARD  mit ent­wi­ckelt. Das Pro­jekt erhielt den digita-Sonderpreis. Aus der Begrün­dung der Jury: „Das Inter­net­an­ge­bot ‚Aktion Schul­stunde’ im Rah­men der ARD-Themenwoche „Leben mit dem Tod” erhält den digita-Sonderpreis, weil es auf die ver­mut­lich schwie­rigste Kin­der­frage eine päd­ago­gisch wie auch medi­en­di­dak­tisch über­zeu­gende Ant­wort fin­det: Was ist das eigent­lich: Tod?“

 

Cock­pit: Qua­li­tät sichern mit System

Gemein­sam mit den Dort­mun­der Ruhr Nach­rich­ten haben wir „Cock­pit“ ent­wi­ckelt: Ein Instru­ment, um auf wis­sen­schaft­li­cher Basis redak­tio­nelle Qua­li­tät zu mes­sen und zu sichern.
Cock­pit lie­fert ver­gleich­bare und ver­läss­li­che Mess­werte, die die Qua­li­tät der aktu­el­len Aus­gabe ange­ben. Erfah­run­gen bei einem Dut­zend Regio­nal­zei­tun­gen in ganz Deutsch­land zei­gen: Cock­pit hilft, Qua­li­tät zu steigern.

Jeden Tag wer­den vier Zei­tungs­sei­ten der aktu­el­len Aus­gabe unter­sucht. Bei län­ge­ren Tex­ten wer­den mehr als 40 Qua­li­täts­kri­te­rien über­prüft, bei einem Bild zehn. Außer­dem wer­den das Lay­out und der Blatt­mix über­prüft. Die Werte für ein­zelne Sei­ten und die kom­plette Aus­gabe lan­den noch am glei­chen Tag in den Redak­tio­nen, gra­fisch über­setzt in eine Tacho-Darstellung.

Mit Cock­pit unter­su­chen wir nicht nur Print-Produkte, son­dern auch Online-Ausgaben. Dabei berück­sich­ti­gen wir die Beson­der­hei­ten elek­tro­ni­scher Aus­ga­ben und Web­sei­ten – und codie­ren bei­spiels­weise auch Tea­ser, Ver­lin­kun­gen und Online-Layout.

Redak­tio­nen, die eine Zeit lang mit Cock­pit arbei­ten, können

  • ver­fol­gen, wie sich die Qua­li­tät der eige­nen Aus­gabe entwickelt,
  • ein­zelne Sei­ten oder Lokal­aus­ga­ben mit­ein­an­der ver­glei­chen oder
  • die Qua­li­tät des eige­nen Blat­tes mit der des Mit­be­wer­bers vergleichen.

 

Lesen Sie mehr über Cockpit

 

Haben Sie andere Fra­gen? Mit Befra­gun­gen, Grup­pen­dis­kus­sio­nen, Inter­views und wei­te­ren Metho­den fin­den wir Ant­wor­ten – zum Bei­spiel dar­auf, wie die Zei­tung ver­schie­dene Ziel­grup­pen bes­ser bedie­nen und bin­den kann.

Über uns

Wer ist das mct Dortmund?

Wir sind Exper­tin­nen und Exper­ten für Kom­mu­ni­ka­tion. Das Beson­dere: Wir bewe­gen uns an der Schnitt­stelle von Wis­sen­schaft und Pra­xis. Seit unse­rer Grün­dung 1993 durch Prof. Dr. Gün­ther Rager (TU Dort­mund) und Diplom-Journalist Bernd Weber for­schen wir für Medi­en­un­ter­neh­men und bera­ten sie. Wir lie­fern ihnen maß­ge­schnei­derte Kon­zepte und Pro­jekte, damit Sie mit ihren Ziel­grup­pen bes­ser in Kon­takt kom­men.
Wir schrei­ben und gestal­ten mul­ti­me­dia­les Unter­richts­ma­te­rial, ver­bes­sern Texte – oder schrei­ben sie gleich selbst.
In Semi­na­ren und Work­shops ver­mit­teln wir, wie man erfolg­reich und effi­zi­ent kom­mu­ni­ziert – unsere Kun­den sind Behör­den, Orga­ni­sa­tio­nen und Unternehmen.

 

Fra­gen, mit denen wir uns zuletzt beschäf­tigt haben:

  • Was ver­ste­hen Zei­tungs­le­se­rin­nen und Zei­tungs­le­ser unter Qua­li­tät – und deckt sich das mit den Vor­stel­lun­gen von Jour­na­lis­mus und Wis­sen­schaft? („Cockpit“-Forschung)
  • Wie kann man neue Lese­rin­nen und Leser für die Zei­tung gewin­nen und an den Titel binden?
  • Wie lässt sich Social Media für Zei­tungs­pro­jekte in der Schule nut­zen? (Medien in der Schule)
  • Wie berei­chern Tablets Zei­tungs­pro­jekte in der Schule?
  • Wie macht man erfolg­reich Öffent­lich­keits­ar­beit mit Face­book und Twit­ter? (Semi­nare)

 

Wir füh­len uns ausgezeichnet

Unser „Schulticker“-Unterrichtsmaterial hat das Comenius-Siegel 2018 erhal­ten, die bedeu­tendste euro­päi­sche Aus­zeich­nung für Bil­dungs­me­dien. Das Ange­bot für Grund– und wei­ter­füh­rende Schu­len haben wir für das Medi­en­haus Len­sing entwickelt.

Das Pro­jekt  „Will­kom­men in Schleswig-Holstein“ zusam­men mit dem Schleswig-Holsteinischen Zei­tungs­ver­lag wurde 2016 vom Welt­ver­band der Zei­tun­gen mit dem World Young Rea­der Prize in der Kate­go­rie „Public Ser­vice“ aus­ge­zeich­net: „It’s abso­lu­tely bril­li­ant (…). We also like the resour­ces they crea­ted for teachers. A great model for elsewhere.“

digita 2014: Der digita ist eine Qua­li­täts­aus­zeich­nung für digi­tale Bil­dungs­me­dien. Im Jahr 2014 gab es gleich zwei digita-Auszeichnungen für Bil­dungs­me­dien, an denen wir betei­ligt waren. Den Son­der­preis erhielt die Aktion Schul­stunde“ der ARD-Themenwoche zum Thema Glück. „Bei­spiel­ge­bend für eine moderne Medi­en­bil­dung“ fand die Jury auch dok.mal, das Film­bil­dungs­an­ge­bot des WDR für die Sek 1.

Im Jahr 2013 haben wir den Son­der­preis der digita für die „Aktion Schul­stunde“ der ARD zum Thema Tod gewon­nen. Aus der Begrün­dung der Jury: „Das Inter­net­an­ge­bot (…) erhält den digita-Sonderpreis, weil es auf die ver­mut­lich schwie­rigste Kin­der­frage eine päd­ago­gisch wie auch medi­en­di­dak­tisch über­zeu­gende Ant­wort fin­det: Was ist das eigent­lich: Tod?“

Der Welt­zei­tungs­ver­band Wan-Ifra hat „Zikita“, unser Kin­der­gar­ten­pro­jekt mit dem Schleswig-Holsteinischen Zei­tungs­ver­lag, im Jahr 2012 mit dem Young Rea­der Prize ausgezeichnet.