Wir sind mct. Expert*innen für Kommunikation. Journalist*innen, Pädagog*innen und Gestalter*innen.

Sarah Dornieden

M.A. Geschichte; B.A. Geschichte und Religionswissenschaften

dornieden@mct-dortmund.de
+49 231 557600-20

Was ich bei mct mache
Redaktion medienpädagogische Projekte. Schwerpunkt: E-Learning-Angebote.

Was ich bisher gemacht habe
Studium Religionswissenschaften und Geschichte an der Ruhr-Universität Bochum; zweijähriges Volontariat in der LWL-Pressestelle; viermonatige Hospitation im Projektteam Inklusives Internet; freie Mitarbeit bei den Ruhr Nachrichten Castrop-Rauxel; Museumspädagogin im DBM Bochum, LWL-Industriemuseum Schiffshebewerk Henrichenburg und Museum für Kunst und Kulturgeschichte Dortmund.

Was ich an Dortmund mag
„Den Dortmunder Westpark, in dem man mich auf dem Foto stehen sieht. Er bietet eine Menge Platz für Gedanken und Gänge, Erholung und Boule. Ich mag die breiten Wege, die alten Bäume, die lebendige Stimmung auf den Liegewiesen im Sommer. Besonders gern erinnere ich mich an die schachspielenden Menschen unter freiem Himmel, die hier im Sommer ihre Figürchen ziehen – gleich neben fußballspielenden Jungs und herumtollenden Hunden. Schön, dass diese gelebte Vielfalt hier so unkompliziert möglich ist.“

Adina Jähn

Diplom-Journalistin

jaehn@mct-dortmund.de
+49 231 557600-12

Was ich bei mct mache
Projektbüro. Schwerpunkte: medienpädagogische Projekte, Organisation, Seminare.

Was ich bisher gemacht habe
Studium der Journalistik und Geschichte an der TU Dortmund; Volontariat beim WDR.

Was ich an Dortmund mag
„Ich mochte besonders das „Gartenparadies Reinoldikirchplatz”. Auf dem Foto stehe ich mittendrin. Für eine kurze Zeit konnten die Menschen eine Vielfalt an Grün vor der Reinoldikirche genießen. Was für eine tolle Idee. Bitte mehr davon. Die Reinoldikirche steht dagegen schon seit Jahrhunderten an ihrem Platz und ist ein wichtiges Wahrzeichen der Stadt Dortmund.”

Gerhard Klöckener

kloeckener@mct-dortmund.de
+49 231 557600-27

Was ich bei mct mache
Produktion. Schwerpunkt: Grafikdesign.

Was ich bisher gemacht habe
Studium Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Dortmund; langjährige Erfahrung in der Konzeption und Gestaltung von On- und Offline-Projekten.

Was ich an Dortmund mag
„Mir gefällt das Areal rund um die Hohensyburg am südlichen Rand von Dortmund. Ich nutze es gerne als Pausenstelle bei meinen MTB-Touren rund um Dortmund. Wie auf dem Foto zu sehen, hat man hier eine tolle Aussicht über das Ruhrtal als perfekten Ausgleich zum Alltag.”

Susanne Kubert

kubert@mct-dortmund.de
+49 231 557600-0

Was ich bei mct mache
Projektbüro. Schwerpunkte: Organisation und Akquise für medienpädagogische Projekte, Mitarbeit in der Forschung.

Was ich bisher gemacht habe
Studium Sport und Geographie auf Lehramt; langjährige Selbstständigkeit im Einzelhandel.

Was ich an Dortmund mag
„Ich klettere sehr gerne, doch leider sind die Felsen in Dortmund nicht so nah. Deshalb habe ich unseren Konferenzraum für das Foto gewählt; ein Ort, den ich oft nutze, um mir den Himmel anzugucken. Dort kann man spektakuläre Sonnenaufgänge erleben. Außerdem kann man von dort aus über die ganze Dortmunder Fußgängerzone blicken.”

Esther Merkelt

M.A. Medienwissenschaften, Systemischer Coach

merkelt@mct-dortmund.de
+49 231 557600-14

Was ich bei mct mache
Kommunikationstraining: Seminare, Workshops und Coaching. Schwerpunkte: Seminare und öffentlich-rechtlicher Rundfunk. Themen: PR/Öffentlichkeitsarbeit, Verständlich Texten und Social Media sowie digitale Medien.

Was ich bisher gemacht habe
Studium der Medienwissenschaften und Anglistik (Ruhr-Universität Bochum und Universidad de Oviedo, Spanien); freie Autorin für regionale Printmedien sowie freie Referentin im Bereich Medienkompetenz für Jugendliche; Festivalleitung in der Jugendförderung/Theaterpädagogik; Referentin für Öffentlichkeitsarbeit in der Freien Wohlfahrtspflege; Ausbildung zur Online Moderatorin (Goethe-Institut e.V. 2020), Coachingausbildung „Kompetenzorientiertes Systematisches Coaching” (IF Weinheim, 2021-2023).

Was ich an Dortmund mag
„Das alte Hafenamt – das sieht man auf dem Foto hinter mir. Das zauberhafte Gebäude direkt an der A45 markiert für mich den Eingang nach Dortmund. Fahre ich am Hafenamt vorbei, bin ich angekommen: Hafen, Nordstadt und Zentrum liegen nur einen Katzensprung entfernt.“

Tilmann Radix

M.A. Medienwissenschaften; B.A. Informations- und Kommunikationswissenschaften

radix@mct-dortmund.de
+49 231 557600-10

Was ich bei mct mache
Leitung medienpädagogischer Projekte, Redaktion. Schwerpunkt: Medienprojekte.

Was ich bisher gemacht habe
Studium der Informations- und Kommunikationswissenschaften an der Radboud Universität Nimwegen sowie der Medienwissenschaften an der Ruhr-Universität Bochum; freier Autor für regionale Printmedien; langjährige Erfahrung als Pressesprecher und Leiter Kommunikation sowie als Vorstand eines Kunst- und Kulturvereins.

Was ich an Dortmund mag
„Den Dortmunder Hafen – für mich einer der kreativen Hotspots der Stadt. Viele Künstler*innen und Kulturschaffende haben hier in den zurückliegenden zehn Jahren im Gebäude-Leerstand Raum für ihre Arbeit gefunden. Dadurch ist ein breites kulturelles Angebot entstanden.”

Ilka Schulz

Bürokauffrau

schulz@mct-dortmund.de
+49 231 557600-26

Was ich bei mct mache
Projektbüro. Schwerpunkt: medienpädagogische Projekte, Organisation.

Was ich bisher gemacht habe
Langjährige Berufserfahrung in der Logistikbranche im Vertrieb (Innen- und Außendienst), Key-Account-Management, Leitung Customer Service.

Was ich an Dortmund mag
„Auf dem Foto stehe ich vor einem alten Backsteingebäude von 1879. Darin ist heute ein moderner Kommunikationsdienstleister untergebracht. Das mag ich an meiner Heimatstadt Dortmund: die Verbindung von Tradition und Moderne. Nebenan ist der Friedensplatz, auf dem eine Vielzahl von Veranstaltungen wie z. B. das E-Bike-Festival, der Wein-Sommer und die Cityring-Konzerte stattfinden.”

Martina Schutzeichel

Diplom-Designerin (FH)

schutzeichel@mct-dortmund.de
+49 231 557600-28

Was ich bei mct mache
Produktion. Schwerpunkt: Grafikdesign.

Was ich bisher gemacht habe
Studium Kommunikationsdesign an der Fachhochschule Dortmund; langjährige Erfahrung in der Konzeption und Gestaltung von Print- und Multimedia-Projekten.

Was ich an Dortmund mag
„Ich mag das bei Dunkelheit flammende Rot der „Dortmunder Rosen“ auf der Terrasse vor dem Dortmunder U. Auf dem Foto sieht man sie hinter mir leuchten. Mit seinem vielfältigen kulturellen Angebot befindet das Dortmunder U sich an zentraler Stelle. Von hier aus ist man schnell in der Nordstadt mit ihren zahlreichen Künstlerateliers, Kulturinitiativen und Kneipen oder in südlicher Richtung im Westpark und Kreuzviertel. Ich liebe die zahlreichen Möglichkeiten, die sich einem bieten.“

Melina A. Ulbrich

Melina A. Ulbrich

Diplom-Journalistin

ulbrich@mct-dortmund.de
+49 231 557600-23

Was ich bei mct mache
Projektleitung, Redaktion. Schwerpunkte: journalistisches Schreiben, verständlich Texten, Krisen-PR/Krisen-Kommunikation, Konzeption von Unterrichtsmaterial, Seminare.

Was ich bisher gemacht habe
Studium der Journalistik und Philosophie an der TU Dortmund; zweijähriges Volontariat bei einer Tageszeitung; langjährige Erfahrung als Redakteurin bei Lokal- und Regionalzeitungen sowie Nachrichten- und Onlineredaktionen. Schwerpunkte: Kindernachrichten, Jugend, Bildung, Magazin/Lifestyle.

Was ich an Dortmund mag
„Den BVB. Das ist Leidenschaft. Das sind Emotionen. Das ist Liebe. Echte Liebe.“

Bernd Weber

Diplom-Journalist

weber@mct-dortmund.de
+49 231 557600-0

Was ich bei mct mache
Geschäftsführer und Gesellschafter des mct. Kommunikationstraining: Seminare, Workshops und Coaching für Politiker*innen, Mitarbeiter*innen und Führungskräfte. Schwerpunkte: verständlich Texten, Reden schreiben, Rhetorik und Präsentation, Social Media, Öffentlichkeitsarbeit.

Was ich bisher gemacht habe
Tageszeitungsjournalist; Studium der Journalistik sowie Wirtschafts- und Sozialwissenschaften an der Universität Dortmund; Leiter der Öffentlichkeitsarbeit eines börsennotierten Konzerns; Vorstand und Aufsichtsrat bei unterschiedlichen Gesellschaften.

Was ich an Dortmund mag
„Das Dortmunder U, heute ein Zentrum für Kultur. Das Foto erinnert mich auch an meine Zeit in der Öffentlichkeitsarbeit: Damals war ich unter anderem zuständig für das Immobilienprojekt Dortmunder U – vom städtebaulichen Wettbewerb bis zur Anwohnerzeitschrift. Spannende Zeit.”