Wir sind ausgezeichnet!

Beim Comenius-EduMedia-Award 2019 sind gleich zwei Angebote ausgezeichnet worden, an denen wir mitgewirkt haben. „Programmieren mit der Maus“ hat eine der begehrten Comenius-Medaillen erhalten, die bedeutendste europäische Auszeichnung für Bildungsmedien. Wir haben das Programmier-Angebot für Kinder ab acht Jahren im Auftrag des WDR konzeptionell begleitet und haben dazu umfangreiches Unterrichtmaterial entwickelt.

Unser „Schulticker“-Unterrichtsmaterial wurde mit dem Comenius-Siegel ausgezeichnet. Das Angebot für Grund- und weiterführende Schulen haben wir für das Medienhaus Lensing entwickelt. Über 10.000 Schülerinnen und Schüler aus Dortmund und Umgebung haben mitgemacht. Das Projekt hat das Siegel bereits zum sechsten Mal in Folge erhalten. Derzeit startet die neue Runde – mit einer aktualisierten und noch weiter verbesserten Auflage des Unterrichtsmaterials für die Jahrgangsstufen drei bis vier und acht bis zehn.

zu „Programmieren mit der Maus“

zu unserem Unterrichtsmaterial auf Planet Schule

zur Startseite des Schulticker-Projekts

Vertriebsmitarbeiter (m/w/d)

Sie sind kommunikations- und verkaufsstark, können unsere Neukundengewinnung unterstützen und diese strukturiert ausbauen? Sie haben mehrjährige Erfahrung im Verkauf bzw. Vertrieb, ein gepflegtes, souveränes, gewinnendes Auftreten am Telefon und im persönlichen Gespräch, sehr gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift sowie Überzeugungskraft und Abschlussstärke? Dann sollten wir uns kennenlernen. Wir bieten Ihnen eine Stelle mit 20 bis 40 Wochenstunden, eine sehr gute Arbeitsatmosphäre in einem kreativen und motivierten Team, flache Hierarchien und flexible Arbeitszeiten.

Mehr

Virtuelle Zeitzeugen im Unterricht

Foto vom Tagebuch der Anne Frank; Rechte: WDRWas erzählen die besten Freundinnen von Anne Frank über ihre Erinnerungen? Wie erlebten Kinder im Zweiten Weltkrieg die Bombenangriffe auf Köln und London? Wie war Leben und Überleben während der Blockade in Leningrad? Eine neue App des Westdeutschen Rundfunk (WDR) holt über Smartphone und Tablet Zeitzeugen des Nationalsozialismus ins Klassenzimmer. Mit Augmented-Reality-Technik werden Zeitzeuginnen dafür dreidimensional in den Raum projiziert. Wir haben im Auftrag von Planet Schule (WDR) zu der neuen App umfangreiches Unterrichtsmaterial für die Sek. I produziert – mit Hintergrundinfos, historischen Fotos, neu recherchierten Quellentexten aus historischen Archiven sowie Link- und Literaturtipps. Das gesamte Unterrichtsmaterial ist für das gemeinsame Lernen von Jugendlichen mit und ohne Förderbedarf geeignet und wird kostenfrei zum Download angeboten. Ein Interview mit einer Professorin für Geschichtsdidaktik zum Thema „Zeitzeugen im Unterricht“ rundet das Angebot ab.

Die App „WDR AR 1933-1945“ im App Store und bei Google Play

Berichterstattung auf tagesschau.de

Unser Unterrichtsmaterial auf planet schule.de

Social Media fürs Landratsamt

Smartphone-Bildschirm mit Social Media-Apps; Rechte: Shutterstock Wie kann der Facebook-Auftritt geschärft und reichweitenstärker werden? Lohnt ein YouTube-Kanal? Welche Botschaften und Inhalte kann ein Instagram-Kanal für die junge Zielgruppe vermitteln? Antworten auf diese Fragen haben wir für ein Social-Media-Konzept gemeinsam mit dem Landratsamt im Schwarzwald-Baar-Kreis gefunden. Das Konzept knüpft an unsere Seminare „Social Media“ und „Social Video“ an. Diese zweitägigen Schulungen halten wir mehrfach im Jahr – zum Beispiel für Mitarbeiter im Deutschen Bundestag oder auch bei der Bundesakademie für öffentliche Verwaltung.

mehr über unsere Seminare

Deutscher Lesepreis: Auszeichnung für Tablet-Projekt

Preisträger Deutscher Lesepreis 2018 auf der Bühne; Rechte: Stiftung Lesen / EventpressFür „Herausragende Leseförderung mit digitalen Medien“ wurde unser Projekt „Meine Zeitung“ für die F.A.Z. und die Stiftung Polytechnische Gesellschaft ausgezeichnet. Die Stiftung Lesen und die Commerzbank-Stiftung verleihen den Deutschen Lesepreis jährlich an innovative Projekte zur Leseförderung. Die Preise werden in sechs Kategorien vergeben. Zum Beispiel für Institutionen, die Lesemotivation, Lesekompetenz und Medienbildung gezielt mit digitalen Medien unterstützen. Die Tablet-Klassen in unserem Projekt nutzten mit ihren Geräten nicht nur E-Paper, App und Archiv der F.A.Z., sondern produzierten und präsentierten damit auch eigene Inhalte. Kollaboratives Arbeiten und selbstständiges Lernen wurden dabei gezielt gefördert. Dafür wurde das Projekt jetzt mit Platz 3 in der Kategorie „Digitales“ gewürdigt. Wir freuen uns!

Neue BZgA-Jugendbroschüre „Was mir wichtig ist“

Für die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) haben wir die Broschüre „Was mir wichtig ist“ aus der Reihe „sex’n’tipps“ inhaltlich komplett überarbeitet. Auch die Gestaltung des 20-seitigen Leporellos hat mct übernommen. Die Broschüre ist jetzt in einer Auflage von mehr als 2 Millionen Exemplaren neu erschienen. Jugendliche zwischen 12 und 19 Jahren finden darin Infos über Werte in der Beziehung und für das Zusammenleben.

Die Broschüre zum Download

Informatik im Schulfernsehen

Ideen zum Thema Informatik im Schulfernsehen entwickeln – das war Ziel eines Arbeitstreffen, bei dem mct-Mitarbeiterin Christina Lüdeke jetzt mit Informatikerinnen und Informatikern der Uni Wuppertal, der WDR-Redakteurin Stefanie Fischer und dem Moderator Dennis Horn zusammenkam. Dabei ging es um viele aktuelle Themen: von künstlicher Intelligenz bis Informatik im Kinderalltag, von Hackerangriffen bis zur Frage nach weiblichen Vorbildern in der Informatik. Der Dialog zwischen der Medienagentur mct, der Bergischen Universität und dem Planet-Schule-Team des WDR wird fortgesetzt.

zur Pressemitteilung der Uni Wuppertal